Was darf Auto folieren kosten?

Was darf Auto folieren kosten?

Um dem eigenen Auto einen neuen Look zu verpassen, greifen viele Autobesitzer häufig auf eine Neulackierung zurück. Doch diese ist sehr kostspielig. Inzwischen gilt das Car Wrapping als günstige Alternative. Spezielle Autofolien werden bei diesem Verfahren auf dem Auto angebracht. Doch was darf Auto folieren kosten? Das ist eine Frage die man nicht pauschal beantworten kann. Wie bei einer Lackierung unterscheiden sich die Kosten stark. Faktoren wie der Aufwand, die größe des Fahrzeugs und die verwendete Folie spielen hier eine Rolle. Dennoch kann eine Autofolierung eher selbst durchgeführt werden als eine Lackierung. Wenn man es jedoch perfekt haben möchte, sollte man zu einem professionellen Folierer gehen.

Unterschiedliche Kosten

Car Wrapping ist eine kostengünstige Alternative zum Lackieren von Fahrzeugen. Dennoch können die Kosten für eine Autofolierung nie pauschal festgelegt werden. Je nach zu folierender Fläche und den betroffenen Autoteilen kann eine Autofolierung wenige Hundert bis mehrere Tausend Euro kosten. Natürlich ist eine Teilfolierung wesentlich günstiger. Der Preis bei einer Teilfolierung beträgt meist ca. 1.000 Euro, wobei Spezialfolien wie Lackschutz- und Steinschlagschutzfolien oft deutlich teurer sind als Standardfolien. Häufig kostet die Folierung mit einer Steinschlagschutzfolie circa 1.500 Euro. Was vor allem daran liegt dass Steinschlagschutzfolien 100% staubfrei angebracht werden müssen.

Nach oben gibt es keine Grenze bei den Preisen einer Vollfolierung. Häufig müssen Autobesitzer für eine Vollfolierung mit Kosten in Höhe von 1.500 bis 4.000 Euro rechnen. Aufwendige Autofolien (z.B. mit Digitaldruck) kosten auch hier wesentlich mehr als eine Standardfolie. Zusatzkosten, wie etwa die Demontage verschiedener Teile, können den Preis ebenfalls deutlich anheben.

Größe des Fahrzeugs entscheidend

Vollfolierung eines Autos mit roter Klebefolie

Den tatsächlichen Preis bestimmt letztendlich die Größe des Fahrzeugs selbst. Motorräder, Autos und sogar LKWs können mit einer Folie versehen werden. Da kleine Fahrzeuge generell weniger Arbeitsaufwand bedeuten, sind sie auch mit deutlich geringeren Kosten verbunden. Bei einem Motorrad wird es z.B. deutlich weniger als beim Auto folieren kosten. Dort ist mit einem Preis von lediglich 500-1000 Euro zu rechnen.

Manche Anbieter von Autofolierungen führen eigene Preislisten, wobei sie die Autos in mehrere Kategorien mit ungefähren Preisen einteilen. Beispielsweise kann eine Autofolierung für einen Kleinwagen bereits bei 1.300 Euro beginnen. Ein Auto der Kompaktklasse hingegen wird häufig zu einem Preis von 1.500 Euro foliert. Bei Mittelklassenwagen fallen Auto folieren Kosten in Höhe von ca. 1.700 Euro an. Autos aus der oberen Mittelklassen benötigen rund 1.900 Euro bei einer Neufolierung. Häufig sind SUVs die teuersten Fahrzeuge bei einer Autofolierung, da für sie mit Kosten ab ca. 2.100 Euro gerechnet werden muss.

Vorbesprechung notwendig

Die angeführten Kosten fürs Auto folieren sind stets als Richtlinie zu betrachten. Hierbei handelt es sich um Kosten für eine Vollfolierung, sodass eine Teilfolierung bei einem großen bzw. kleinen Wagen deutlich günstiger ausfallen kann. Je nach Anbieter kann eine Vollfolierung ebenfalls einen Preis von rund 4.000 Euro erreichen. Der individuelle Preis sollte deshalb immer in einer Vorbesprechung festgelegt werden, da im Zuge dieser auch auf die Kundenwünsche genau eingegangen werden kann.

Die Vorbesprechung erläutert nicht nur die anfallenden Kosten, sondern bietet dem Kunden die Möglichkeit, die Folienwahl zu bestimmen. Spezialfolien oder jene mit einem Digitaldruck oder Mustern kosten stets zusätzlich, sodass zum Standardfolierungspreis häufig noch 200 bis 300 Euro Kosten hinzugezählt werden muss. Der tatsächliche Endpreis bei einer Autofolierung enthält hierbei die Kosten für die Arbeit und Folien, die Raumkosten, Fahrzeugreinigungskosten sowie die Kontrolle und Endreinigung.

Auto selbst folieren

Sind die Auto folieren Kosten beim Fachanbieter zu hoch, besteht die Alternative, das Auto selbst zu folieren. Hierbei entfallen Kosten wie die Arbeitszeit, Raumkosten sowie die Reinigung, sodass eine Selbstfolierung wesentlich günstiger ist als die Arbeit vom Fachmann. Was bleibt, sind natürlich die Kosten für die Folien. Unser Tipp ist es auf hochwertige Folie zurückzugreifen. Diese bieten meist Luftkanäle, was das Anbringen der Folie deutlich vereinfacht.  Des Weiteren benötigt man: ein Rakel, ein Cuttermesser, etwas Werkzeug und eine Menge Geduld. Alternativ kann man anstatt ein Cuttermesser auch Knifeless Tape verwenden. Dabei handelt es sich um eine Art Schnur mit der Mann die Folie schneiden kann, ohne Gefahr zu laufen in den Lack zu schneiden. Mit dem ganzen Material kann ein Mittelklassewagen bereits für unter 500 Euro foliert werden.

Um ein Auto selbst zu folieren, muss allerdings die passende räumliche Umgebung gegeben sein. Der notwendige Raum muss trocken und staubfrei sein, da sich Staubpartikeln auf der Folie abbilden können. Beispielsweise eignet sich eine Garage bereits als guter Arbeitsraum. Das Auto sollte vorher gesäubert und entfettet werden. Dafür kann man z.B. eine Mischung aus Isopropanol und destilliertem Wasser nehmen, um z.B. Wachsschichten etc. zu entfernen.
Wir empfehlen jedoch trotzdem die Arbeit einem Profi zu überlassen.

Was darf Auto folieren kosten?
3.8 (75.24%) 21 Bewertungen

Angebot!
1,99 2,99 

Kein Mehrwertsteuerausweis, da Kleinunternehmer nach §19 (1) UStG.

inkl. Versandkosten

Lieferzeit: 4-6 Wochen

Angebot!

Schlüsselanhänger

Schlüsselanhänger Fahrwerk

4,99  2,99 

Kein Mehrwertsteuerausweis, da Kleinunternehmer nach §19 (1) UStG.

inkl. Versandkosten

Lieferzeit: 4-6 Wochen

Angebot!

Schlüsselanhänger

Schlüsselanhänger Felge

3,99  2,99 

Kein Mehrwertsteuerausweis, da Kleinunternehmer nach §19 (1) UStG.

inkl. Versandkosten

Lieferzeit: 4-6 Wochen

Angebot!
5,99 10,99 

Kein Mehrwertsteuerausweis, da Kleinunternehmer nach §19 (1) UStG.

inkl. Versandkosten

Lieferzeit: 4-6 Wochen