Händler erzielen mit dem Kauf und Verkauf von Gebrauchtwagen hohe Gewinne Image for article titled Dealers Are Raking In Profits Buying And Selling Used Cars

Foto: Getty Images (Getty Images)

Händler räumen auf, Stellantis hat eine große Idee, und Tesla. All das und mehr in The Morning Shift für den 10. August 2021.

1. Gang: Händler sind in einer starken Position

Ich gebe zu, dass ich vor etwa einem Jahr noch nicht ganz verstanden habe, wie die Wirtschaft in Bezug auf Händler und Gebrauchtwagen funktioniert: Sie kommen doch alle aus den Leasingverträgen, oder? Das habe ich erst erfahren, als mein örtlicher Honda-Händler vor Monaten anfing, mich anzurufen und versuchte, meinen Honda Fit zu kaufen.

Ich hatte den Wagen jahrelang immer wieder zur Wartung zum Händler gebracht, so dass sie eine Menge über seine Wartungsgeschichte wussten. Tie sagten, er sei gut gewartet und gutes Geld wert und sie seien am Kauf interessiert. Ich war nicht am Verkauf interessiert, also kamen wir nie dazu, mir den Preis zu nennen, aber sie riefen vier oder fünf Mal an, bevor sie vor ein paar Monaten aufgaben.

Heutzutage ist der Gebrauchtwagenmarkt natürlich wie leergefegt, und der Besitzer meines örtlichen Händlers sagte diese Woche gegenüber Reuters, dass er in letzter Zeit eine Menge Geld mit dem Kauf und Verkauf von Autos verdient hat.

Anfang dieses Jahres überzeugte Brian Benstock, ein Honda- und Acura-Händler in New York City, seinen Banker davon, dass es klug wäre, mehr Fahrzeuge zu kaufen, als er auf seinen Parkplatz stellen konnte.

Die Wette hat sich ausgezahlt. Beliebte SUV-Modelle werden von den Kunden weggeschnappt, sobald sie sein Autohaus erreichen. Die Autohersteller können wegen der Halbleiterknappheit nicht schnell genug neue Modelle bauen. Wie seine Kollegen ist auch Benstock in der glücklichen Lage, zusätzliche Gebühren auf die Verkaufspreise zu erheben.

“Bei dem geringen Angebot haben die Händler wirklich keine andere Wahl. Ohne die zusätzlichen Aufschläge könnten sie es schwierig finden, die Türen offen zu halten”, sagte er.

G/O Media kann eine Provision erhalten

Benstock ist bei weitem nicht der Einzige.

Während die hohen Fahrzeugpreise in Washington für Unruhe sorgen, bescheren sie den US-Autohändlern Rekordgewinne. Die Autohersteller genießen eine Preissetzungsmacht, die sie seit Jahrzehnten nicht mehr erlebt haben.

Laut JD Power wird der Gesamtgewinn der US-Autohändler aus dem Verkauf von Neufahrzeugen im Juli voraussichtlich ein Allzeithoch von 5,1 Milliarden Dollar erreichen, wobei der durchschnittliche Gewinn pro Fahrzeug auf über 4.200 Dollar geschätzt wird.

[…]

Für den Online-Gebrauchtwagenhändler Carvana Co (CVNA.N) ist die Beschaffung von Fahrzeugen weniger problematisch, sagte CEO Ernie Garcia, aber das Unternehmen sieht sich mit einer anderen Art von Angebotsbeschränkung konfrontiert.

“In den letzten Quartalen haben wir mehr Autos von unseren Kunden gekauft als wir verkauft haben”, sagte Garcia. “Aber wir haben heute nicht die Kapazität, so viele Autos zu zertifizieren, wie wir kaufen könnten. und wir haben auch mehr Nachfrage, als wir bewältigen können.”

Benstock gibt den Medien viele Interviews, was für ihn großartig ist. Aber als mein Auto vor ein paar Wochen wegen eines Rückrufs in seinem Autohaus war, hörte ich zwei Tage lang nichts davon und versuchte, das Autohaus anzurufen, wurde 30 Minuten lang in der Warteschleife gehalten und kam schließlich zu einem Callcenter durch, das auch nichts darüber wusste. Ich habe dann noch einen Tag drangehängt und die ganze Prozedur noch einmal gemacht, bevor ich das Callcenter nach der tatsächlichen Nummer des Autohauses fragte, dort anrief und mir gesagt wurde: “Oh, ja, richtig, äh, wir mussten ein paar Teile bestellen oder so, es wird noch ein paar Tage dauern.” Aus Frustration habe ich dann Benstock eine Nachricht geschickt, was ich normalerweise nicht tun würde, denn mit dem Geschäftsführer zu sprechen, ist lahm und normalerweise sinnlos. Ich gebe Ihnen eine Vermutung, ob er geantwortet hat. Nein, ich bin nicht immer noch wütend darüber, aber ich bin verärgert, dass Benstock so tut, als sei sein Autohaus gut.

Siehe auch  Der Toyota Tundra 2022 debütiert mit Twin-Turbo-V6 und optionalem Hybrid€

2. Gang: Auch in Großbritannien geht es den Händlern gut

Händler in den USA tun gerne so, als sei ihr Geschäft immer so schwierig, was komisch ist, weil sie durch Franchisegesetze geschützt sind, aber vielleicht ist das eine universelle Sache. Die Financial Times berichtet, dass die Händler im Vereinigten Königreich über den jüngsten Gebrauchtwagenboom “erleichtert” sind. Dort wurden im zweiten Quartal so viele Gebrauchtwagen verkauft wie nie zuvor.

Die weltweite Chip-Knappheit hat das Angebot an Neuwagen verknappt, aber die Käufe von Gebrauchtwagen angekurbelt, die sich in den drei Monaten bis Juni im Vergleich zum Vorjahreszeitraum auf etwa 2,17 Mio. Einheiten verdoppelt haben, wie Daten der Society of Motor Manufacturers and Traders am Dienstag zeigten.

Mike Hawes, Geschäftsführer der SMMT, sagte, die Ergebnisse seien eine Erleichterung für die Autohäuser, deren Geschäft durch die Covid-19-Beschränkungen beeinträchtigt wurde.

“Mehr Autofahrer wenden sich Gebrauchtwagen zu, da die Lieferengpässe weiterhin den Neuwagenmarkt beeinträchtigen und der Bedarf an persönlicher Mobilität steigt, da die Menschen bei ihrer Rückkehr zur Arbeit den öffentlichen Verkehrsmitteln weiterhin misstrauisch gegenüberstehen”, sagte er.

Die Verkäufe von Gebrauchtwagen im letzten Quartal übertrafen das Niveau vor der Pandemie um 6,6 Prozent, waren aber in etwa vergleichbar mit dem Zeitraum von Juli bis September 2020, als die Beschränkungen der ersten Zulassungsbeschränkung in Großbritannien aufgehoben wurden. Der Sommer ist eine der geschäftigsten Jahreszeiten für Gebrauchtwagengeschäfte.

3. Gang: Fahrerlose Autos und Arbeitsplätze

Es scheint ziemlich offensichtlich, dass unsere mögliche fahrerlose Zukunft viele Menschen ihren Arbeitsplatz kosten wird, aber das ist noch weit weg und nicht einmal sicher, dass wir jemals dorthin kommen werden, um damit zu beginnen. Auf jeden Fall hat Bloomberg <a href=”https://www.bloomberg.com/news/newsletters/2021-08-10/driverless-cars-are-proving-to-be-job-creators-at-least-so-far?sref=P6Q0mxvj” target=”_blank” rel=”nofollow noopener”>sagt, dass in diesem Prozess tatsächlich einige Arbeitsplätze geschaffen werden.

Heute beginnen die Unternehmen für autonome Fahrzeuge damit, ihre Pläne für die Kommerzialisierung der selbstfahrenden Technologie zu konkretisieren. Einige sagen, dass im Zuge dieser Entwicklung viele neue Arten von AV-Arbeitsplätzen entstehen werden. Es ist noch zu früh, um zu beurteilen, ob sich diese Arbeitsplätze positiv oder negativ auf die Löhne und die Beschäftigung im Transportsektor auswirken werden, aber sie bieten einen Blick in die Zukunft. Ein Beispiel sind die Fahrer von ferngesteuerten Fahrzeugen – das sind die Menschen, die vor Bildschirmen sitzen und mit Roboterautos kommunizieren, um ihren Lebensunterhalt zu verdienen.

Es gibt eine Menge Jargon, um diese Jobs zu beschreiben – Tele-Operator, Remote-Assistance-Fahrer, Tele-Assistent – aber das Wichtigste, was die AV-Firmen Sie verstehen lassen wollen, ist, dass sie das Auto nicht von einer Spielkonsole aus fernsteuern. Die Bediener reagieren auf Fragen des Gehirns des Autos, wenn es nicht weiß, wie es mit einer Situation umgehen soll: Ist das Auto geparkt oder steht es kurz davor, sich zu bewegen? Gibt es Platz, um eine Baustelle zu umfahren?

AV-Unternehmen übernehmen diese Aufgaben und setzen darauf, dass sie sie noch lange brauchen werden. Waymo setzt menschliche Fernbedienungen ein. Das gilt auch für Aurora, Zoox, Cruise und Argo AI. Motional, das Joint Venture von Hyundai und Aptiv, plant, ab 2023 zusammen mit Lyft Robo-Taxi-Dienste in US-Städten anzubieten. Letzten Monat unterzeichnete das Unternehmen einen mehrjährigen Vertrag mit dem israelischen Start-up Ottopia, das Software vertreibt, mit der automatisierte Fahrzeuge sicher mit menschlichen Fahrern, IT-Technikern oder Kundendienstmitarbeitern kommunizieren können.

Die Fahrzeug-Fernunterstützung “wird in absehbarer Zukunft ein wichtiger Bestandteil unserer Masseneinsätze sein”, erklärte Laura Major, Chief Technology Officer von Motional, in einer E-Mail an mich.

Es hat den Anschein, dass viele Unternehmen das eine tun und gleichzeitig versuchen, Sie davon zu überzeugen, dass sie etwas anderes tun, aber die Entscheidung steht noch aus.

Siehe auch  Eine kurze Geschichte des Benzins: Wie Standard Oil damit davonkam

4. Gang: Die jüngsten Ergebnisse von Tesla in China sind schlecht

Tesla ist in China, weil China der größte Automarkt der Welt ist, aber der Weg dorthin war in diesem Jahr sehr holprig. Bloomberg berichtete am Dienstag, dass die Ergebnisse von Tesla im Juli schlecht waren, wenn auch nicht völlig unerwartet.

Der Elektroauto-Pionier von Elon Musk meldete, dass im Juli nur 8.621 Fahrzeuge nach China geliefert wurden. Das ist ein Einbruch von 69 % gegenüber Juni, als das Tesla-Werk in Shanghai 28.138 Autos an den lokalen Markt lieferte. Die Exporte hingegen stiegen von 5.017 auf 24.347, wobei die meisten dieser Fahrzeuge für Europa bestimmt waren. Das bedeutet, dass die Gesamtauslieferungen von Tesla China im Juli nur um 0,6 % auf 32.968 Fahrzeuge zurückgingen.

[…]

Tesla sieht sich einem härteren Wettbewerb durch lokale Elektroauto-Start-ups wie Nio Inc., Xpeng Inc. und Li Auto Inc. ausgesetzt, das gerade 1,5 Milliarden Dollar bei seiner Börsennotierung in Hongkong aufgebracht hat, die zur Finanzierung von Forschung und Entwicklung sowie zum Ausbau der Infrastruktur beitragen werden. Li Auto lieferte im Juli 8.589 Autos aus, während Xpeng im letzten Monat 8.040 Fahrzeuge verkaufte. Nio lieferte 7.931 Fahrzeuge aus. Es ist das erste Monat, in dem inländische Wettbewerber ähnliche Lieferungen wie der amerikanische Riese verzeichnet haben.

“Tesla neigt dazu, unabhängig vom Inlandsmarkt im Juli aggressiv zu exportieren”, sagte PCA-Generalsekretär Cui Dongshu bei einem Briefing am Dienstag. “Die Tatsache, dass Teslas Inlandslieferungen nicht die 10.000er Marke erreicht haben, ist normal und in Ordnung.”

5th Gear: Das National Transportation Safety Board hat eine neue Vorsitzende

Jennifer Homendy gehört dem Gremium seit 2018 an. Sie wurde am Montag vom Senat bestätigt.

Siehe auch  Junkyard Gem: 1979 Mercury Marquis 2-Türer Limousine

Von Reuters:

Sie war während der Untersuchung des Hubschrauberabsturzes im Januar 2020, bei dem der große Basketballer Kobe Bryant aus Los Angeles, seine 13-jährige Tochter und sieben weitere Personen ums Leben kamen, sowie während des Brandes eines Tauchschiffs im September 2019, bei dem 34 Menschen vor der kalifornischen Küste ums Leben kamen, als Mitglied des Ausschusses vor Ort.

Homendy hat bereits früher die National Highway Traffic Safety Administration (NTSB) dafür kritisiert, dass sie die Sicherheit von Fahrerassistenzsystemen oder im Entstehen begriffenen selbstfahrenden Fahrzeugen nicht gewährleistet. In einer NTSB-Untersuchung eines tödlichen Unfalls mit einem selbstfahrenden Uber-Fahrzeug im März 2018 sagte Homendy, die NHTSA habe “den technologischen Fortschritt über die Rettung von Menschenleben gestellt.”

Reverse: Pinto

Neutral: How Are You?

Ich habe gestern Abend ein ganzes peruanisches Huhn zum Abendessen bestellt, zusammen mit einigen Beilagen. Das war eine sehr gute Entscheidung.