GM Design stellt sich ein lenkbares Nicht-Rad der Zukunft vor€

Tesla hat mit seinem Lenkrad in Bügelform für das neue Model S wieder für jede Menge Schlagzeilen gesorgt. Es ist zwar das erste Lenkrad in Bügelform, das in einem OEM-Serienfahrzeug zum Einsatz kommt, aber diese Art von Lenkrad wird schon seit Jahren erdacht und an Autos ausprobiert und zum Verkauf angeboten. Syd Meads ursprüngliche Zwillingsbügel im“Blade Runner”-Spinner, der zur Kinoversion wurde, und das Flügeltürrad in K.I.T.T. sind zwei bekannte Versionen, aber die OEMs experimentierten zur gleichen Zeit mit dem Design an echten Konzepten. Der Bügel und das digitale Armaturenbrett im Konzept des Oldsmobile Incas von 1986 werden auch im Jahr 2050 noch aktuell aussehen. GM Design hat vor kurzem seine eigene Quelle angezapft und auf Instagram einen Entwurf für ein neues Lenkrad in Form eines Bügels mit einem zentralen digitalen Display gepostet.

Die Bilder sehen aus wie ein Smartphone-Display im Querformat mit Ledergriffen und kontrastierenden Nähten und zeigen das Lenkrad in zwei Fahrmodi. Der Hauptbildschirm zeigt ein Bild der Fahrerassistenz in der Mitte, umgeben von wispy Grafiken, die, wie ein Kommentator richtig bemerkte, wie ein Winamp-Skin aussehen. Links daneben befindet sich eine Kraftstoffanzeige, rechts eine Öl- und Wassertemperaturanzeige. An den Rändern befinden sich auf der linken Seite numerische Anzeigen und auf der rechten Seite ein Infotainment-ähnliches Menü. An den Lenkradgriffen befinden sich Tasten für die Bremskraftverstärkung, die Home- und die Menütaste sowie eine mysteriöse türkisfarbene Taste, die im Widerspruch zur roten Stimmungsbeleuchtung steht.

Im Human Drive-Modus wird der Hauptbildschirm von einer nach vorne gerichteten Kamera gespeist. Auf dem Bild zeigt eine Videospielgrafik, was die beste Linie durch den Verkehr sein könnte, während die Fahrzeugcomputer verschiedene Straßenmöbel mit <a href=”https://www.autoblog.com/tag/colors/” target=”_blank” r

el=”nofollow noopener”>farbigen

Boxen. Auf der rechten Seite gibt es weniger Menüoptionen, was nur richtig ist, da der Mensch entweder auf das Lenkrad oder durch die Windschutzscheibe schauen muss. In diesem Fall muss der Mensch sehr aufmerksam sein, denn der Tacho unten links zeigt 108 Meilen pro Stunde an. Noch verrückter ist, dass das Auto im fünften Gang zu fahren scheint – als ob es in der Zukunft Gangschaltungen geben würde. Vielleicht bittet die Linie der gepunkteten gelben Lichter auf der rechten Seite des Lenkrads den Fahrer, zu schalten.

GM Design hatte den Renderings nichts weiter hinzuzufügen als “Think outside the box”. Wenn Sie das in Ihrem eigenen Fahrzeug gleich ausprobieren möchten, sollten Sie wissen, dass Nardi ein Lenkrad mit Bügel anbietet, das sie einfach “Two Spokes” nennen. Die Griffe des Two Spokes sind drehbar

und machen enge Kurven ein wenig einfacher, wenn auch nicht gerade leicht, was zeigt, warum Lenkräder mit Bügeln in Konzepten immer noch cooler sind als in Serienfahrzeugen.

Zugehöriges Video: