Der 2er Active Tourer von BMW geht in die zweite Generation€

Nicht jeder Autofahrer in Europa ist vom Crossover-Fieber angesteckt, deshalb hat BMW die zweite Generation des 2er Active Tourer vorgestellt. Es handelt sich um einen großen, stadttauglichen Geländewagen mit einem geräumigen Innenraum, der vor allem für Familien entwickelt wurde und direkt auf die B-Klasse von Mercedes-Benz abzielt.

Die Designer haben die Proportionen des Active Tourer nicht wesentlich verändert: Er sieht immer noch aus wie das, was die meisten Amerikaner als Minivan bezeichnen würden, obwohl er keine Schiebetüren hinten hat. Vorne erhält der viertürige 2er den riesigen BMW-Kühlergrill und kantigere Leuchten. Die Türgriffe sind jetzt bündig mit der Karosserie abgesetzt, während die Rückleuchten dünner sind und anscheinend von denen der 3er-Serie inspiriert wurden.

Größere Veränderungen finden sich im Innenraum, wo die Käufer den Active Tourer mit dem BMW Curved Display (das das digitale Kombiinstrument und den Touchscreen des iDrive Infotainmentsystems zusammenfasst) und Sportsitzen für die Beifahrer bestellen können – wer drei Kinder und einen Labrador mit sich herumschleppt, muss nicht auf einem La-Z-Boy sitzen. Die mehrstufige Mittelkonsole ist ein Merkmal, das vom elektrischen iX übernommen wurde.

Zur Markteinführung wird es vier Modelle mit den Bezeichnungen 218i, 220i, 223i bzw. 218d geben. Das Einstiegsmodell wird mit einem aufgeladenen 1,5-Liter-Dreizylindermotor ausgeliefert, der mit dem des Mini verwandt ist und 136 PS und ein Drehmoment von 170 Pfund pro Minute entwickelt. Mit dem 220i steht eine leistungsstärkere Version des Triple-Motors zur Verfügung, die 156 bzw. 177 PS leistet, unter anderem dank eines 48-Volt-Mild-Hybrid-Systems. Der 223i nutzt ebenfalls die Mild-Hybrid-Technologie, kombiniert aber die Elektrifizierung mit einem 2,0-Liter-Vierzylinder mit Turbolader, der es auf 204 Pferde und 236 Pfund pro Zentimeter bringt. Der 218d schließlich wird von einem 2,0-Liter-Turbodiesel-Vierzylinder mit 150 Pferdestärken und strammen 265 Kilogramm Drehmoment angetrieben. Jeder Motor treibt die Vorderräder über ein Siebengang-Doppelkupplungs-Automatikgetriebe an.

Siehe auch  Ist dieser Rolls-Royce Flying Spur von 1995 mit 10.000 Dollar ein Schnäppchen?

Frontantrieb mag bei einem BMW Emblem über dem Kühlergrill seltsam klingen, ist aber nicht neu. Der ursprüngliche Active Tourer war der erste in Serie produzierte BMW mit Frontantrieb. Die 1er Reihe, das 2er Gran Coupé, der X1 und <a href=”https://www.autoblog.com/20

20/09/30/2021-bmw-x2-edition-mesh/” target=”_blank” rel=”nofollow noopener”>der X2

sind ebenfalls frontgetrieben.

Die BMW Händler in Europa werden den 2er Active Tourer noch vor Ende 2021 erhalten. In Zukunft wird die Modellpalette um zwei Plug-in-Hybrid-Modelle

erweitert, und wir gehen davon aus, dass der siebensitzige 2er Gran Tourer eher früher als später zurückkehren wird. Preisinformationen wurden noch nicht veröffentlicht, aber nichts deutet ernsthaft darauf hin, dass BMWs Familienkutsche auf dieser Seite des Teichs verkauft werden wird.

Zugehöriges Video: