Daimler behält 35% der Anteile an der Lkw-Sparte

FRANKFURT – Daimler wird einen 35-prozentigen Anteil an der Lkw-Sparte behalten, die in diesem Jahr ausgegliedert werden soll. Dies teilte der Luxus-Automobilhersteller am Freitag mit und nannte weitere Details zu einer bahnbrechenden Unternehmensaufspaltung, von der er sich einen Anstieg des Aktienwerts erhofft.

Über die im Februar angekündigte Ausgliederung der Daimler Truck Holding AG in eine eigenständige börsennotierte Gesellschaft werden die Daimler-Aktionäre auf einer außerordentlichen Hauptversammlung am 1. Oktober abstimmen.

Sie erhalten für je zwei Daimler-Aktien eine Aktie der Lkw-Sparte.

Daimler wiederum wird in Mercedes-Benz Group AG umbenannt, um die Fokussierung auf das Pkw- und Transportergeschäft einschließlich der Marke Mercedes-Benz und die Bemühungen, Tesla und andere Konkurrenten auf dem Markt für elektrische Premiumfahrzeuge herauszufordern, widerzuspiegeln.

“Mit der Neuausrichtung macht Daimler aus einer Erfolgsgeschichte zwei”, sagte Daimler-Chef Ola Kaellenius.

“Mit diesem mutigen Schritt in eine neue Zukunft schaffen wir mit zwei Pure-Play-Unternehmen Mehrwert für unsere Kunden, Mitarbeiter, Aktionäre und Partner.”

Daimler wird der Daimler Truck Holding AG bis zum Jahresende, wenn die Aktien des Lkw-Herstellers voraussichtlich an die Börse gehen, Nettoliquidität in Höhe von 5 Mrd. Euro (5,9 Mrd. US-Dollar) zur Verfügung stellen, damit sie ein Investment-Grade-Rating erhalten kann.

Ausgliederungen, bei denen die bisherigen Aktionäre kostenlos Aktien des neuen Unternehmens erhalten, sind für große Unternehmen eine gängige Methode, um Werte freizusetzen und auf die Forderungen der Anleger nach einem besseren Geschäftsmodell zu reagieren.

Die Daimler-Aktie ist seit der Ankündigung der Ausgliederung um rund 17% gestiegen und liegt damit auf einer Linie mit dem europäischen Automobilsektor insgesamt.

“Bislang mussten wir im Konvoi fahren. In Zukunft können wir unsere Route selbst planen und die für uns beste Strecke wählen”, sagte Martin Daum, designierter Vorstandsvorsitzender der Daimler Truck Holding AG.

Siehe auch  Die meistverkauften Neu- und Gebrauchtwagen in Amerika€

Von den 35%, die Daimler an der Sparte, dem weltgrößten Lkw- und Bushersteller und Konkurrenten im deutschen Leitindex DAX, behalten will, werden 5% an die Pensionskasse des Autobauers übertragen.

Zum 1. Januar 2021 lag das Eigenkapital der Daimler Truck Holding AG auf Pro-Forma-Basis bei rund 11,1 Milliarden Euro, was einer Eigenkapitalquote von 22% entspricht, so Daimler.