Der E36 ist wohl neben dem E46 die beliebteste Baureihe des 3er BMWs in der Tuning-Szene.
Vom ehemaligen Prollo Auto zum mittlerweile gesuchten Young-Timer.
Diese Entwicklung lässt sich auch sehr gut an den Gebrauchtwagenpreisen ablesen.
Am meisten werden natürlich die 6-Zylinder gesucht.
Diese haben bei den Benzinern die Modellbezeichnungen: 320i, 323i, 325i, 328i und natürlich der M3 (GT).
Bei den Dieselmodellen gibt es als Sechszylinder den 325td und 325tds.
Die Vierzylinder (316i und 318i) sind beim Thema Leistungssteigerung eher uninteressant.

Was geht nur mit Chiptuning?

Beim E36 Tuning ist zu beachten, dass es sich durch die Bank weg um Saugmotoren handelt.
Dementsprechend sind keine enormen Leistungszuwächse allein durch Chiptuning zu erwarten.
Als Faustformel lässt sich definieren, dass nur durch Chiptuning ein Leistungszuwachs von ca. 10% zu erreichen ist.
D.h. bei den Benzinern:

  • 316i – von 99 auf 113 PS
  • 316i – von 99 auf 116 PS
  • 318i – von 113 auf 130 PS
  • 318i – von 115 auf 130 PS
  • 318is/ti – von 140 auf 155 PS
  • 320i – von 150 auf 165 PS
  • 323i/ti – von 170 auf 187 PS
  • 325i – von 192 auf 210 PS
  • 328i – von 193 auf 215 PS
  • M3 3.0 – von 286 auf 315 PS
  • M3 3.2 – von 321 auf 360 PS

Bei den Dieseln geht etwas mehr:

  • 318tds – von 90 auf 117 PS
  • 325td – von 140 auf 165 PS
  • 325tds – von 143 auf 175 PS

Bitte beachtet, dass es sich dabei nur um grobe Richtwerte handelt und die Leistung je nach Streuung und Tuner variieren kann.
Wir empfehlen bei jedem Chiptuning auf einen Sportluftfilter umzurüsten.

Was geht noch an Leistung?

Eine staudruckoptimierte Abgasanlage kann ca. 7-10 PS bringen.
Ein Sportkatalysator bringt ca. 8-10 PS.
Wichtig ist, dass auch diese Änderungen im Steuergerät hinterlegt werden.
Also empfehlen wir erst die Umbauten zu machen und dann das Chiptuning, damit man nicht zweimal ins Steuergerät eingreifen muss.
Natürlich geht es aber auch im Nachhinein.

Wer wirklich eine erhebliche Mehrleistung haben will muss seinen E36 auf Turbo oder Kompressor umbauen.
Dafür können wir nur den M50B25 oder M50B28-Motor empfehlen.
Dann sind Leistungen zwischen 500 und 600PS auch kein Problem.
Natürlich kann man nicht einfach einen Turbolader drauf schnallen und die Kiste läuft.
Es werden einige Zusatzkomponenten benötigt. Diese aufzuzählen würde hier den Rahmen sprengen. Informiert euch dazu am besten bei eurem lokalen Tuner.

Der E36 als günstiges Drifttool


Natürlich ist der E36 mit seinem Hinterradantrieb ideal als Drift-Auto geeignet (nur auf abgesperrten Strecken versteht sich).
Dafür kann man einen sogenannten Angle Adapter (Lenkwinkel Adapter) verbauen und somit einen steileren Driftwinkel erreichen.
Natürlich kann man auch das Differential zuschweißen und somit eine 100% Sperre erreichen.

BMW E36 Optik Tuning

Natürlich gab es auch vom E36 bereits getunte Varianten von Alpina.
Grad bei diesen Modellen gehen die Preise aktuell durch die Decke.
Was Pflicht ist: er muss runter! Ein E36 muss auf dem Boden liegen.
Ansonsten natürlich Felgen und Abgasanlage.
Wir haben euch mal ein paar Highlights aus der Community rausgesucht:

Auf den Bildern sieht man ganz gut, dass die BMWs etwas breiter sind, jedoch nicht übertrieben.

Außerdem kann man den Look der dunklen Frontscheinwerfer auch erreichen indem man sie innen schwarz lackiert, anstatt sie zu folieren, was in Deutschland leider nicht erlaubt ist.

BMW E36 Tuning Möglichkeiten
5 (100%) 5 Bewertungen